Oskar Sulser

Oskar Sulser

Erstellt von Gedenkzeit.ch
Angelegt am 07.01.2016
14.476 Besuche

Über den Trauerfall (1)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Oskar Sulser, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

11. Januar 2016. Nachruf Oskar Sulser Vorstandsmitglied Verein Kinderdach

11.01.2016 um 12:49 Uhr von VRS Media
Rückblickend ist es schwierig, den Zeitpunkt zu bestimmen, wann Oskar Sulser zum Vorstand des Vereins Kinderdach gestossen ist. Fest steht, dass er beim Fest zum 10-jährigen Jubiläum des «Kinderhauses» im Juni 2013 plötzlich da war, als sei es die selbstverständlichste Sache der Welt, und den ganzen Tag hinter dem Grill mithalf. Er sei der «Oski», stellte er sich vor: ein herzlicher, unkomplizierter Mittfünfziger, der trotz der silbergrauen Haare einen jugendlichen Eindruck machte. Am Grillstand agierte der Mann mit grossem Können, ja mit einer gewissen Grandezza, die uns Vorstandsmitglieder neugierig machte. So kam es, dass Oskar Sulser bald Teil des Kinderdachs wurde.

Oski engagierte sich zunächst bei der Immobilie des «Kinderhauses» an der Bachstrasse 22. 

Er kümmerte sich mit souveränem Sachverstand um den Kontakt zum Vermieter, sorgte für die Instandhaltung und Neuerungen der Kita-Infrastruktur und war auch zur Stelle, als sich eines Tages ein grosser Bienenschwarm unter der Dachschräge festgesetzt hatte. An der GV vom 2. April 2014 wurde Oskar Sulser offiziell in den Vorstand des Kinderdachs gewählt – ein grosser Glücksfall für den Verein ebenso wie für das «Kinderhaus». Denn als Vertriebsleiter eines Pharmavertriebsunternehmens zeigte sich Oski auch in kaufmännischen Belangen als äusserst kompetent. Bei heiklen Sachfragen oder finanziellen Knacknüssen brachte er nicht selten einen kritischen Blick, aber auch gute Ideen ein. Auf ihn war Verlass.

Auch dass er noch Träume hatte, verschwieg er nicht. So erwähnte Oski, dass er irgendwann vor seiner Pensionierung noch einmal aus der Routine ausbrechen und für ein halbes Jahr nach Afrika reisen wolle, um sich bei «Ärzte ohne Grenzen» in seinem ursprünglichen Beruf als Arzt zu engagieren. Dazu sollte es nicht mehr kommen. Noch an Weihnachten erhielt der Vorstand von Oskar Grüsse per Mail, die alle freuten. Wenige Tage später erfuhren sie, dass er einen Herzinfarkt erlitten hatte. Leider hat sich Oski davon nicht mehr erholt. Am Abend des 3. Januars, einen Tag nach seinem 59. Geburtstag, mussten im Spital die lebenserhaltenden Massnahmen eingestellt werden. Am darauffolgenden Morgen ist er um 5.30 Uhr für immer eingeschlafen.

Oskar Sulsers Tod ist für den Vorstand, den ganzen Verein Kinderdach und für den Betrieb des «Kinderhauses» ein grosser Verlust. Wir vermissen ihn sehr.

Irène Dietschi, Past Präsidentin

Der Verein Kinderdach entrichtet zu Ehren von Oskar Sulser eine Spende an die Organisation «Ärzte ohne Grenzen».